FANDOM


HUD-Brille von vorne

FunktionsweiseBearbeiten

HeadUpDisplay-Brillen sind in den Romanen normale Sportbrillen an deren Bügeln auf der Innenseite kleine Beamer befestigt sind, die Informationen auf die Innenseite der Brillengläser werfen. Außerdem sind sie mit Irisscannern ausgestattet um ihren Träger zu erkennen, sowie leistungsfähigen Minikameras zur Aufzeichnung von dem, was der Träger sieht.

Durch die getrennte Ansteuerung beider Beamer können Informationen so eingespiegelt werden, dass ein räumlicher Eindruck entsteht. Daemon-Agenten nutzen HUD-Brillen, um über das Schamanische Interface auf den D-Raum zuzugreifen wo sie Informationen anzeigen, sammeln oder manipulieren können.

Eingehender Ton wird über Knochenschall an den Träger weitergeleitet. https://de.wikipedia.org/wiki/Knochenleitung

Die Brille funktioniert über eine Kurzstreckenfunkverbindung (Bluetooth?) zu einem im Gürtel mitgeführten Minicomputer als Ein- und Ausgabegerät


HUD in der Realität

Heads-up-Displays gibt es mittlerweile in vielen Bereichen der Medizin, Autoindustrie oder im Flugverkehr, unter dem Sammelbegriff "Augmented Reality" wird an der Erweiterung der Realität mit Hilfe von Smartphones gearbeitet. Obwohl bereit 1986 die von Loki im späteren Verlauf genutzten Kontaktlinsen erfunden wurden, sind die Komponenten erst 2010 klein und leistungsfähig genug geworden um praktikabel zu sein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Virtual_retinal_display


Gegenwärtiger Entwicklungsstand

Google veröffentlichte vor kurzem einen Trailer zum "Glass" Projekt - eine Brille die durch die Verbindung mit dem Internet automatisiert zusätzliche Informationen und Services anbieten kann.

http://www.youtube.com/watch?v=9c6W4CCU9M4


Microsoft meldete um 2006 ein Patent auf die Verwendung der menschlichen Haut als Datenbus unter dem Titel "Skinbus" an.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.