FANDOM


"Matthew A. Sobol, Mitbegründer und technischer Leiter der CyberStorm Entertainment (HSTM - Nasdaq), erlag heute nach längerem Kampf einem Gehirntumor. Sobol, ein Pionier der mittlerweile bei 40 Milliarden Dollar Jahresumsatz angelangten Computerspiel-Branche, schuf u. a. die weltweit erfolgreichenCyberStorm-OnlineSpiele Over the Rhine und The Gate. CyberStorm-Manager Kenneth Kevault nennt Sobol einen "unermüdlichen Innovator und Ausnahmeintellekt"."

vor seinem TodBearbeiten

Da Matthew Sobol knapp vor dem Beginn der Handlung von Daemon wegen seinem Gehirntumor stirbt, sind die einzigen Hinweise auf sein Schaffen vor seinem Tod Rückblicke von anderen Personen auf ihn und seine Aufzeichnungen die zwar erst nach seinem Tod relevant sind aber aufschluss über ihn vor seinem Tod geben. Matthew Sobol war Milliardär und Computerspiel Pionier sowie CEO von Cyberstorm Entertainment mit einem Anwesen in Thousand Oaks. Er wurde 1969 geboren und starb in der Jetztzeit, er betrachtet seinen Tod aber nicht als endgültig weil sein Handeln sich ja weit über seinen Tod hinausstreckt. Das wird auch durch den Grabstein im Ende von Daemon deutlich, weil auf dem nur das Geburtsdatum aber nicht das Todesdatum steht welches auch nicht mehr vorgesehen ist.

nach seinem TodBearbeiten

Nach seinem Tod tritt Sobol primär als vom Daemon erzeugte 3D Figur auf, die nur im D-Space sichtbar ist. Diese Figur sieht mal aus wie Sobol kurz vor seinem Tod (schwach und mit nur einem Auge wegen des Gehirntumors), an anderer Stelle wird er jedoch als Junger Mann mit Anfang dreißig beschrieben (Die Aufnahmen entstanden zu unterschiedlichen Zeitunkten). Er interagiert mit Personen wie Pete Sebeck, ist dabei aber aufgrund ihrer eingeschränkten KI (Künstliche Intelligenz) nur in der Lage auf bestimmte Situationen zu reagieren.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.